Third Wave-Kaffeespezialitäten

Close Video
⁠

Third Wave-Kaffeespezialitäten zu Hause zubereiten

Von der Bohne bis zur Tasse

Der Espresso aus dem Profi-Automaten Ihres Lieblingscafés lässt sich nur schwer überbieten. Er ist ein Erlebnis, das alle Sinne anspricht: der Barista an der Maschine, die gemahlenen Bohnen, das verführerische Aroma und schließlich die Krönung: eine köstliche Tasse Kaffee – vollmundig und mit seidigem, samtigem Mundgefühl.

Die „Third Wave of Coffee“ (dt. dritte Kaffeewelle) ist eine Bewegung, in der man  den Kaffee nicht länger als Konsumgut, sondern – ähnlich wie Wein – mehr als Genussmittel behandelt. Es handelt sich hierbei um einen vollständigen Prozess; um ein Verfahren, das mit der Herkunft der Kaffeebohnen beginnt und bei der ein leichteres Röstprofil, spezielle Brühmethoden und die Technologie in der Espressomaschine zusammenwirken, um das Potenzial seiner komplexen reichhaltigen Aromanoten voll auszuschöpfen. . 

Die Kaffeewellen

Wenn wir inzwischen schon die dritte Kaffeewelle genießen, worum ging es dann bei den ersten beiden?

Grid Image 1

1. Die erste Welle

Anfang der 1960er wurde Kaffee zum ersten Mal für die Allgemeinheit zugänglich. Das verbreitetste Getränk war löslicher Kaffee, dessen Qualität sich aufgrund seines wenig intensiven Geschmacks und hohen Säuregehalts stark von jener heutiger Kaffeegetränke unterscheidet.

Grid Image 1

2. Die zweite Welle

Zu Beginn der 1970er wurde Kaffee nicht länger als bloßes Konsumgut angesehen, sondern als ein Getränk, das von nun an auch außer Haus in Cafés genossen werden konnte. Ihre Qualität war wesentlich besser und mit der zunehmenden Beliebtheit der Cafés stieg auch der Bedarf an höherwertigem Kaffee.

Grid Image 1

3. Die dritte Welle

Dies wiederum war der Beginn der dritten Welle und der reichen Kaffeekultur, in der wir gegenwärtig leben. Heute ist Kaffee ein Genussmittel, bei dem sowohl der Ursprung als auch die Handarbeit während der Verarbeitung für unvergleichlichen Geschmack sorgen.